Hommage Reinhard Bornkamm Startseite der Vorlesung LV-TWK
 

Zur Erforschung der 'Western Desert of Egypt'
(Ecological Studies in the Libyan Desert of Egypt and N-Sudan / vegetation ecology of the Sahara - 1982-1987)

Zusammengestellt von Dr. Harald Kehl - ehemals TU-Berlin, Fak. VI, Inst. f. Ökologie (Compiled by Dr. Harald Kehl - formerly TU-Berlin, Fak. VI, Inst. f. Ökologie)

back Lecture: Vegetation ecology of tropical and subtropical climates
sEp
D4-03
   
Bewässerungsverfahren in ariden Gebieten:
 
Rain Water Harvesting in NO-Afrika / NW-Ägypten

In flachen Wadis der Küstenregion bei Mersa Matruh (Baggush), ca. 40km SO von Mersa Matruh und ca. 3km von der Mittelmeerküste entfernt. Hier Sandwälle bzw. -dämme als Abflusssperren in flachen Wadis, um das Niederschlagswasser zu stauen.

Irrigation methods in arid areas (NE-Africa / NW-Egypt)
Rain Water harvesting in shallow wadis in the coastal region of Mersa Matruh (near Baggush), 40km SE of Mersa Matruh, and 4km S of the Mediterranean coast.

 


  Abb. / Fig. D4-03/01:


Baggush, zwischen Strasse und Küste, Bäume im Wadibereich sind Ficus carica L. (Echte Feige), Hillocks im Hintergrund sind Pflanzenhügel aus Limoniastrum monopetalum (L.) Boiss.


Satellitenbildaufnahmen des gleiches Gebietes (vgl. Abb. D4-03/02 unten). Deutlich zu erkennen das System von breiten Querdämmen bzw. Sandwällen, um das abfliessende Niederschlagswasser zu stauen.

In den Flächen vor den Dämmen sind die akkumulierten oder aufgefüllten Bodenauflagen am mächtigsten. Entsprechend steht hier im Wurzelraum mehr und länger Bodenwasser zur Verfügung. Häufig zeigt sich dieser Umstand in dem Effekt einer wuchskräftigeren Vegetation (hier Obstbäume - z.B. Mandeln oder Feigen) direkt vor den Staudämmen bzw. Erdwällen.

 
 
  Abb. / Fig. D4-03/02:
Location: 31°10'04.45"N / 27°34'10.28"E
Satellitenbildaufnahmen des gleiches Gebietes. Deutlich zu erkennen das System von Querdämmen, um das abfliessende Niederschlagswasser zu stauen.
 
 
  Abb. / Fig. D4-03/03:
Location: 31°10'06.51"N / 27°32'32.68"E
 
 
 
Copyright © H. Kehl / Ehemals TU-Berlin - Institut für Ökologie

 
Seite empfehlen      print      Bookmark me